Выберите язык

  • English
  • Deutsch
  • Русский

GBT-Klub

Auch bei uns ist Eines sicher: nach dem Sommer kommt der Herbst. Das Ende des Sommers war das Ende des letzten GBT Projektes für die Saison 2009. Dies bedeutete dass wir bald alle wiedervereinigt sind für den GBT Klub. Endlich kam der lang erwartete Tag und wir trafen uns im Büro für den ersten Klub der Saison.
Die Stimmung war sehr gut, just nach den Sommerprojekten. Dieses Jahr sind wir froh, Anna Belova und Igor Dets als Anführer des Klubs zu haben und danken ihnen für ihre endlose Begeisterung - denn sobald die Sommerprojekte vorüber waren, wurde bereits mit den Vorbereitungen für die neue Saison angefangen; Übersetzungen, Beantragen von Fördermitteln, Wintercamps für Kinder - alle waren beschäftigt.

Die gemütliche Güße des GBT Büros war etwas zu klein, also waren wir sehr dankbar wenn einige GBT Freiwillige uns eingeladen hatten um den Klub in "The Hostel" zu veranstalten, eine Wohnung die sie während ihres Studiumaufenthalts in Irkutsk gemietet hatten. Klubversammlungen im "Hostel" hatten immer etwas Besonderes.

Zum ersten Termin des GBT Klubs entschlossen wir alle um Vareniki zu mache. Also anstatt des normalen Tee und Kekse (immerhin: die gab's auch) bereiteten wir alle unsere Lieblingsvareniki zu; mit Pilzen, Kartoffeln, Kohl oder frischen Beeren. Die Vareniki-Party war bald eine ernste Angelegenheit als wir uns in Teams aufteilten um das jeweilige Gericht zu promoten. The Pilz-Vareniki landete auf Platz Eins, nach Geschmakc wie Umwerbung. Nach dem Essen erzählten uns Anya und Igor was wir die nächsten Monate im Klub erwarten konnten.

Nach dem Erfolg des Vareniki-Partys gab es bald wieder einen guten Grund zu feiern: Hallowoon. Eine richtige GBT Party war bereits eine Weile her, also alle waren begeistert von der Idee und wir bereiteten die Halloweenparty vor. Sogar Freiwillige aus der Anfangszeit der GBT sind aufgetaucht! Die Kostüme waren am Wichtigsten; Leute hatten sich richtig Mühe gegeben um möglichst furchteinflüssend zu wirken. Die Party war ein Riesenerfolg und das Hostel war voller Kreaturen wie Hexen Dämonen und sogar ein Teletubby. Be?ngstigend - aber das ist eben Halloween.

Aber der Horror ging weiter, denn am nächsten Morgen ging es erschreckend früh zum Bahnhof. Wir nahmen den Zug nach Alt Angasolka für ein Tagestrekking entlang dem Krug-Baikal Zugschiene von Angasolka nach Kultuk. Mit leichtem Fuß, gutem Wetter und der Herbstwind im Rücken liefen wir gl?cklich am Gleis entlang. Einige sahen immer noch wie Halloween aus; Hauptsache wir waren glücklich wiedervereinigt nach einem Sommer in unterschiedlichen Projekten. Es fühlt gut um Teil eines größeren Ganzen zu sein, mit seinen Freunden vereint.

Ein neuer deutscher Freiwillige für GBT, Jan Matti Dolbaum, brachte noch mehr Herbstfreude. Ein netter Mensch, fleißiger (und flirtender) Büroarbeiter der sogar einen Deutschkurs veranstaltete für alle, die mehr wissen wollten. Wie könnte man ihn unterhalten? Trekking! Diesmal ging es zum felsigen Olhkinskii Plateau von Vityaz und Idol Jan war begeistert wie wir alle - unsere geliebte Mutter Siberien segnete uns immerhin mit warmen sonnigen Tagen obwohl wir schon Ende Oktober hatten. Das schöne Wetter und Jans Rilkelektüre oben auf den Felsen gab uns ein Harmoniegefühl zwischen Natur und Kunst.

Hurrah! Endlich wieder Englisch Konversationskurs im Klub danke einer Sommervolunteerin, Daniela, die nach Baikal zurückgekehrt ist. Daniela liebt Siberien, Baikal und die Leute.